FANDOM


Frontiers-Erweiterung nötig!
Um den Inhalt dieses Artikels oder Abschnitts freischalten zu können, wird die kostenpflichtige Frontiers-Erweiterung benötigt.
Invasion.png

Bei Invasionen führt die Orbital Watch Angriffe auf die Sektoren des Spielers aus. Um sich zu verteidigen, muss der Spieler seine Flotte herbeirufen und die Flotte der Orbital Watch versenken und verjagen.

Um die Streitkräfte der Orbital Watch aus einem Sektor zu verjagen, muss eine bestimmte Anzahl an feindlichen Schiffen versenkt werden. Erst dann fliehen die übrigen.

Wird ein eigenes Schiff zerstört, dauert es drei Minuten, bis ein Ersatzmodell erscheint.

Invasionen und Katastrophen können gleichzeitig aktiv sein.

Blockade Bearbeiten

Blockade.png

Bei einer Blockade fängt die Orbital Watch alle eingehenden und ausgehende Waren eines Sektors, die über Transferrouten verschickt werden, am Raumhafen ab. Der Sektor wird dadurch komplett von den restlichen Sektoren abgeschnitten.

BesetzungBearbeiten

Besetzung.png

Bei einer Besetzung überfällt die Orbital Watch die Städte jeder Insel eines Sektors und löst so eine Panik aus. Wegen dieser, sinkt die Zufriedenheit der Bevölkerung im Sektor um 20%.

Plünderung Bearbeiten

Plünderung.png
PlünderungProduktion.png

Die Plünderung wirkt sich mit einem Produktionsdefizit auf eine bestimmte Ware aus.

Bei einer Plünderung beschlagnahmt die Orbital Watch alle gelagerten Einheiten einer bestimmten Ware eines Sektors.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki