FANDOM


Vorheriger Teil:
Mondlizensierungsprogramm: Phase 2
Nächster Teil:
Mondlizensierungsprogramm: Phase 4

Die 3. Phase des Mondlizensierungsprogramms stellt den Höhepunkt des Programms dar. Die Phase besteht aus 10 Teilaufgaben, in denen der Spieler den Mond besiedelt, einen Fusionsreaktor baut und die erzeugte Energie zurück zur Erde transferiert.

18. Der Mond ist aufgegangen Bearbeiten

  • Betreten Sie die Mond-Region
    • Starten Sie „Mondsektor“

Nach der zweiten Phase des Mondlizensierungsprogramms können unsere Mondkolonien endlich aufgebaut werden! Wir wechseln zur Strategiekarte und entscheiden uns für einen Mondsektor; welchen wir wählen, ist auch hier von geringer Bedeutung. Anschließend betreten wir unseren neuen Sektor.

19. Die erste Kolonie Bearbeiten

MLP3 1.png

Eine mögliche erste Mondsiedlung.

MLP3 2.png

Die Mondsiedlung mit genug Wohneinheiten und Minenarbeitern.

MLP3 3.png

Wir erweitern die Produktion in der gemäßigten Zone mit der IntelliWear-Produktionskette, um die Steuereinnahmen zu erhöhen.

Unsere Aufgabe auf dem Mond besteht darin, einen Fusionsreaktor zu bauen, um das Energieproblem auf der Erde zu lösen. Doch das ist eine lange und vor allem kostspielige Aufgabe.

Wir beginnen damit, den Mondexpeditionsrover zu einem Lagerhausplatz zu navigieren und den Krater so zu erschließen. Das kostet 100.000 Credits, also wird es bereits am Anfang teuer. Wir bauen ein paar Wohneinheiten, um die ersten Baupläne freizuschalten. Wir errichten eine Titanmine, einen Ionenschweißer, einen Kerneisbohrer und einen Sauerstoffseparator, die wir eventuell mit Schildgeneratoren schützen. Je nach Lagerhausertrag müssen wir eventuell auch eine Solaranlage bauen, um die Energieversorgung sicherzustellen.

Anschließend bauen wir weitere Wohneinheiten, bis 25 Minenarbeiter auf dem Mond leben. Sollte während der Aufbauarbeiten unser Geld knapp werden, oder unsere Bilanz negativ werden, unterbrechen wir die Arbeiten auf dem Mond und erweitern unsere Stadt in der gemäßigten Zone, um an weitere Steuereinnahmen zu gelangen.

20. Zum Mond und wieder zurück Bearbeiten

  • Beginnen Sie damit, Ihren Raumhafen in <Sektor des Monds> mit einer Startrampe zu verbessern.

Als nächstes sollen wir unsere Mondbevölkerung auf 50 Minenarbeiter heben und Titanplatten produzieren, um unseren Mondraumhafen auszubauen. Die Titanplattenproduktion haben wir bereits, sodass wir nur weitere Wohneinheiten bauen, bis 50 Minenarbeiter im Sektor leben. Anschließend wählen wir den Raumhafen aus und beginnen für 25 Titanplatten mit dem Ausbau.

21. Großoffensive Bearbeiten

oder

  • Erreichen Sie die nächste Firmenstufe

Belohnung: 10 Magnetit

Doch erneut macht die Orbital Watch uns einen Strich durch die Rechnung: Die Orbital Watch konnte einige Flüchtlinge der LEC aufspüren, die sich in Gebieten der Arktis verstecken und nun bedroht werden. Nur wir allein können die Orbital Watch zurückdrängen und die Menschen retten. Deshalb schicken wir entweder unsere Flotte an die Verteidigungslinie Tonrar, um die angreifenden Schiffe der Orbital Watch zu besiegen, oder erreichen die nächste Firmenstufe.

22. Die Landeplattformen Bearbeiten

  • Beenden Sie Ihr Raumhafen-Upgrade in <Mondsektor>

Wir konnten die Flüchtlinge der LEC erfolgreich beschützen und können nun mit dem erhaltenen Magnetit den Raumhafenausbau abschließen.

23. Selbstversorger Bearbeiten

MLP3 4.png

Über eine Transferroute wird der Mond mit Verjüngungskuren versorgt.

MLP3 5.png

Die erweiterte Mondsiedlung mit Solaranlage, KREEP-Sammler und Kybernetikfabrik.

MLP3 6.png

Mittels einer Transferroute sorgen wir dafür, dass Mondsektor und der Sektor der gemäßigten Zone mit genügend Bionischen Erweiterungen versorgt werden.

MLP3 7.png

Die mit U-Bahnhöfen erweiterte Stadt der gemäßigten Zone.

MLP3 8.png

Die Mondkolonie wird mit einer Wartungsstation versehen, damit die Minenarbeiter aufsteigen können.

Unsere nächste Aufgabe wird wieder zeit- und kostenintensiver, da wir unsere Bevölkerung auf dem Mond zu Offizieren aufsteigen lassen sollen. Dafür müssen wir erst alle Bedürfnisse der Minenarbeiter erfüllen. Sollte uns in dieser Aufgabe das Geld ausgehen, oder sollten wir mit der Bilanz ins Negative geraten, so bauen wir erst unsere Stadt in der gemäßigten Zone aus, bis wir wieder genug Geld haben.

Zuerst erstellen wir eine Transferroute von der Erde zum Mond, auf der wir Verjüngungskuren transportieren. Anschließend bauen wir einen KREEP-Sammler und eine Kybernetikfabrik auf dem Mond, um Bionische Erweiterungen herzustellen. Die Kybernetikfabrik erweitern wir mit Produktionsmodulen, sofern wir schon genügend Magnetit haben, oder bauen neue. Wir achten darauf, einen Überschuss von Bionischen Erweiterungen zu produzieren, den wir in die gemäßigte Zone per Transferroute transportieren, um die Manager damit zu versorgen.

Auf dem Mond fehlt nun nur noch eine Wartungsstation, um das Bedürfnis nach Reparaturen zu erfüllen. Sind alle Bedürfnisse erfüllt, können wir die Minenarbeiter zu Offizieren aufsteigen lassen.

24. Der Fusionsreaktor Bearbeiten

MLP3 9.png

Die Mondsiedlung wird erweitert, um die Versorgung mit Bionischen Erweiterungen und Mondnahrung zu decken.

MLP3 10.png

Auf dem Mond haben sich genug Offiziere niedergelassen, dass der Raumhafen ausgebaut werden kann.

MLP3 11.png

In der gemäßigten Zone können alle Bedürfnisse der Manager erfüllt werden, sodass diese zu Investoren aufsteigen können.

  • Bauen Sie 1 Fusionsreaktor
    • Produzieren Sie Deuterium in der Arktis-Region
    • Verbessern Sie Ihren Raumhafen mit einer Startrampe
    • Erstellen Sie eine Transfer-Route für Deuterium nach <Sektor der Mondregion>
    • Produzieren Sie Helium-3 in der Mond-Region
    • Produzieren Sie Fusionsenergiezellen in der Mond-Region

Mit den Offizieren, die jetzt in unserer Stadt leben, rückt der Fusionsreaktor in greifbare Nähe. Aber zuvor müssen noch ein paar Vorbereitungen getroffen werden.

25. Start der Transmission Bearbeiten

  • Verbessern Sie Ihren Raumhafen in <Sektor der Mondregion> mit einem Energietransmitter
  • Verbessern Sie Ihren Raumhafen in <Sektor der gemäßigten Zone> mit einem Energietransmitter

Nun haben wir endlich einen Fusionsreaktor, doch dessen Energie ist auf der Erde notweniger als auf dem Mond. Deshalb müssen wir eine Energietransferroute erstellen, wofür wir aber erst den Raumhafen auf dem Mond und in der gemäßigte Zone komplett ausbauen müssen. Für den Ausbau werden jeweils 25 Fusionsenergiezellen benötigt. Hinzu kommen 50 Graphen in der gemäßigten Zone und 20 Magnetit auf dem Mond.

Wir starten den Raumhafenausbau auf dem Mond mit 25 Fusionsenergiezellen. Danach richten wir eine Transferroute für Fusionsenergiezellen vom Mond zur gemäßigten Zone ein. Alternativ lassen sich die Fusionsenergiezellen auch am Weltmarkt kaufen, was aber sehr teuer ist. Haben wir beide Raumhäfen ausgebaut, haben wir diese Aufgabe abgeschlossen.

26. Digitale Kriegsführung Bearbeiten

oder

  • Erreichen Sie die nächste Firmenstufe

Doch bevor der Energietransport beginnen kann, müssen Drakes Waffen zerstört werden, die die Energietransmission bedrohen. Deswegen erzählt Sam uns von der geheimnisvollen Frau, die die Waffen durch einen Hacking-Angriff unschädlich machen könnte. Alternativ greifen wir Drakes Versteck mit den Waffen direkt an und zerstören sie so.

27. Der letzte SchrittBearbeiten

  • Erstellen Sie eine Transferroute für Energie von <Sektor des Monds> nach <Sektor der gemäßigten Zone>

Erst wenn die Orbital Watch zurückgeschlagen wurde, können wir eine Energietransferroute erstellen. Über die Sektorkarte erstellen wir eine solche Route wie normale Transferrouten mit dem neu erschienenen Button. Nach dieser Aufgabe folgt eine letzte, kürzere Phase des Mondprogramms.

Vorheriger Teil:
Mondlizensierungsprogramm: Phase 2
Nächster Teil:
Mondlizensierungsprogramm: Phase 4

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki